Štěpán Pražák – Violine

Er absolvierte das Konservatorium in Plzeň (Pilsen) bei Radka Beranová und Roman Fedčuk. Bereits während seines Studiums am Konservatorium arbeitete er als Solist mit dem Orchester des J.-K.-Tyl-Theaters in Plzeň zusammen. Er nahm an vielen Meisterkursen im In- und Ausland teil und ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (1. Platz und Preisträger des internationalen Louis-Spohr-Wettbewerbs I Deutschland). Als Solist arbeitete er mit einer ganzen Reihe professioneller Orchester zusammen und trat auf vielen tschechischen und ausländischen Festivals auf. Er tritt regelmäßig mit dem Ensemble Musica Bohemica und mit dem russischen Pianisten Michail Krawtschin bei dessen Konzerttourneen durch Europa auf. Seit 2009 ist er Gastkonzertmeister des Orchestra Mitteleuropea di Udine/Italien. Seit 2014 ist er Primarius des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.

 

Viktor Mazáček – Violine

Er absolvierte das Prager Konservatorium in der Klasse von Prof. Jaroslav Štětina und die Akademie der musischen Künste bei Prof. Ivan Štraus. Seit 1994 ist er Mitglied der Gruppe der 1. Violinen im Orchester der Tschechischen Philharmonie. Er ist ein gefragter Kammermusiker und arbeitet mit vielen renommierten Ensembles wie Konvergence, Camerata Bohemica und Capella Regia Praha zusammen. Er ist Konzertmeister des Kammerorchesters der Dvořák-Gegend. Seit 2015 widmet er sich intensive der Arbeit des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.

 

Jiří Poslední – viola

Er absolvierte das Prager Konservatorium in der Klasse von Prof. J. Zika und Kammermusik bei Josef Vlach und Viktor Moučka vom legendären Vlach-Quartett. Er ist ein gefragter Kammermusiker. Er trat unter anderem in den Ensembles Šroubek-Quartett, Joseph-Trio, Prager Barocksolisten und Capella Regia Praha auf. Er unterrichtet regelmäßig bei den internationalen Kammermusikkursen Ameropa in Prag. Im Jahre 1997 wurde er Mitglied der Viola-Gruppe des Orchesters der Tschechischen Philharmonie. Seit 2000 widmet er sich intensive der Arbeit des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.

 

Jakub Dvořák – violoncello

Seine musikalische Ausbildung erlangte er in Prag als Privatschüler von Prof. Mirko Škampa. Nach dem Abschluss des Gymnasiums wurde er an der Prager Akademie der musischen Künste aufgenommen, die er 1990 in der Klasse von Prof. Rudolf Lojda absolvierte. Bereits seit seiner Studienzeit arbeitete er mit einer Reihe von Kammerorchestern und -ensembles zusammen (Concertino Notturno Praha, Joseph-Trio, Musica Gaudeans, Virtuosi di basso, Capella Regia Praha). 1997 wurde er Mitglied der Violoncello-Gruppe des Orchesters der Tschechischen Philharmonie. Er ist ein gefragter Kammermusiker und widmet sich seit dem Jahre 2000 intensiv der Arbeit des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.